Lila Laune – romantische Dekoration zu Ostern
Sternhyazinthe (Foto: Susanne Grüters)
Die Sternhyazinthe (Chionodoxa forbesii ‘Pink Giant’) hat sich auf unseren Ostergrußkarten niedergelassen. Der winterharte Frühlingsbote eignet sich übrigens auch für den Garten.

Ostern in Pastell


Ein Zusammenspiel aus sanften Pastelltönen und fröhlichen Frühlingsblumen zaubert eine romantische Stimmung für die Feiertage.
In diesem Jahr bringt uns der Lenz – schon verhältnismäßig früh Ende März – einen wohlbekannten Gefährten mit: den Osterhasen. Das liebenswerte Langohr lässt sich nicht lange bitten und umgibt sich mit einem Hofstaat aus seidenzarten violetten Frühlingsblumen: Aurikel, Stiefmütterchen, Ranunkel – sie alle haben sich zum Festtag herausgeputzt und präsentieren stolz ihre Blütenkleider, die in allen nur erdenklichen Fliedertönen schimmern. Da jede einzelne Blume für sich genommen ein kleines Kunstwerk ist, wäre es zu schade, sie in Sträußen zusammengefasst zu präsentieren. Um ihrer ganz individuellen Schönheit gerecht zu werden, drapieren wir sie als Solotänzerinnen in improvisierten Gefäßen, z. B. einer antiken silbernen Zuckerdose oder einer flachen, mit wenig Wasser gefüllten Dessertschale. Dass die kleinen Diven in ihren entzückenden Frühlingsgewändern den Farbton angeben, versteht sich von alleine. Schließlich kann sich niemand dem mädchenhaften Charme der Pastelltöne entziehen. Nicht einmal der Osterhase!
Text: Maresa Dusek-Paluch
(Foto: Susanne Grüters)
Bonne fête, ein schönes Fest wünscht uns Meister Lampe. Er selbst kommt in Form eines nostalgischen Anhängers daher, der am liebsten Ostergrüße übermittelt.
(Foto: Susanne Grüters)
Getreu dem Farbthema sind alle Dekorationsobjekte vom Windlicht in Tulpenform über die Gipseier bis hin zu den nostalgischen Gedichtheften in sanften Pastell-Tönen gehalten (Foto: Susanne Grüters)

(Foto: Susanne Grüters)
Süße Financiers – 130 g Butter bei niedriger Hitze schmelzen und leicht anbräunen lassen. 150 g Puderzucker, 50 g Mehl, 80 g fein gemahlene Mandeln und 3 Eiweiß in einer Schüssel gut vermischen. Die abgekühlte Butter einrühren. Teig in kleine Förmchen füllen und bei ca. 180 Grad etwa 20 Min. backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. (Foto: Susanne Grüters)
(Foto: Susanne Grüters)
Ein Sammelsurium besonderer Porzellangefäße wird unter dem Farbgedanken miteinander kombiniert und darf in der Form gern variieren. Vergissmeinnicht, Hasenglöckchen und Tränendes Herz runden das blaue Stilleben ab.

Gurken-Frischkäse Sandwiches (Foto: Susanne Grüters)
Gurken-Sandwiches mit Kräuter-Frischkäse: 1 Schlangengurke schälen, halbieren und mit einem Löffel das Kerngehäuse herauskratzen. Längs dünne Streifen schneiden und beiseite legen. 1 Bund gemischte Gartenkräuter waschen, trocken schleudern und fein hacken. 200 g Frischkäse mit Kräutern und 2-3 EL Sahne cremig rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jeweils sechs Toast ca. 1 cm dick mit der Frischkäsecreme bestreichen, eine Lage Gurkenscheiben darüberlegen, salzen, pfeffern und eine zweite Toastscheibe darauflegen. Rundherum die Rinde abschneiden und die Sandwiches diagonal halbieren. Nach Belieben mit Kräutern und Blüten garnieren.
Schlagworte zum Artikel: DekorationFrühlingFeiertagsdekoRomantische dekorationPastellOstern
Zur Zeit keine Kommentare
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook