Kürbis & Co.
Kürbissuppe in Kürbisschale (Foto: Fotolia.de)
Stilecht löffeln: Wer braucht schon teures Geschirr? Die Suppe lässt sich ebenso gut aus dem Kürbis essen. Die originellen Gefäße geben der Tischdeko zudem den letzten Schliff. (Foto: Fotolia.de)

Köstlicher Kürbis – Leckeres aus der Herbstküche

Kürbisse, Zwiebeln und Maronen. Der Herbst tischt feine Köstlichkeiten auf, jetzt können wir aus dem Vollen schöpfen. Bunte Blätter fegen üer das Land, auch in der Küche ist es Herbst geworden.

Der Bauerngarten bereitet sich langsam auf seinen Winterschlaf vor, viele kleine Dinge scheinen die Tage zu verzaubern. Nun werden die gewichtigsten Früchte der Saison geerntet. Auf Märkten und im Garten leuchten uns die gemütlichen Gesellen schon von Weitem entgegen. Die facettenreiche Kürbis-Familie übernimmt nun die Hauptrolle in der Küche. Ihre warmen Grün- und Orangetöne versprechen samtig süße Gaumenfreuden. Zudem harmonieren die überdimensionierten Beerenfrüchte perfekt mit anderen Zutaten der Saison.
Kürbis-Tarte


    
Zutaten für 4 Portionen:Für den Teig: 300 g Mehl, Salz, 1/2 TL Schwarzkümmelsamen (nach Belieben), 20 g frische Hefe, Zucker

Kürbis-Tarte


    Zutaten für 4 Portionen:
    Für den Teig: 300 g Mehl, Salz, 1/2 TL Schwarzkümmelsamen (nach Belieben), 20 g frische Hefe, Zucker, 2 EL Öl und Fett für die Form. Für den Belag: 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (etwa 700 g), 1/2 Bund Majoran, 1 Knoblauchzehe, 1/2 Zitrone (Bio), 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Prise Chilipulver oder Chiliflocken, 100 g Schlagsahne, 2 Eier (Größe M), 125 g milder Schafskäse.

    Zubereitung:
    1. Für den Teig Mehl mit ca. 1/2 TL Salz und evtl. Schwarzkümmel in einer Rührschüssel mischen. Hefe mit ca. 125 ml lauwarmem Wasser und 1 Prise Zucker verrühren. Zusammen mit dem Öl zum Mehl geben und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 50 Minuten gehen lassen.

    2. Inzwischen für den Belag den Hokkaido-Kürbis gründlich waschen. Kürbis vierteln, entkernen und in ca. 1 cm dünne Spalten schneiden (Hokkaido braucht nicht geschält zu werden). Majoranblättchen abzupfen. Knoblauch abziehen, fein hacken. Zitrone heiß waschen, trocken tupfen. Schale fein abreiben, Saft auspressen..

    3. Öl in einer weiten Pfanne erhitzen, Knoblauch und Kürbisspalten darin unter Wenden andünsten. Mit Zitronensaft und -schale, Salz, Pfeffer, Majoran und Chili würzen. Den Teig noch mal kräftig durchkneten. Die Tarte-Form einfetten und mit dem Teig auslegen, dabei einen Rand formen. Die Kürbisspalten fächerartig auf dem Teig verteilen. Tarte zugedeckt ca. 10 Minuten gehen lassen.

    4. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Sahne und Eier verquirlen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und über den Kürbis gießen. Tarte im vorgeheizten Backofen in ca. 35 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, Schafskäse zerbröseln und darüberstreuen. Tarte nach Belieben mit frischem Majoran garnieren und servieren.

    Foto & Rezept: burdafood.net/Westermann


Kürbiscremesuppe mit Safranbirnen


    
Zutaten:650 g Muskatkürbisse wahlweise Hokkaido-Kürbis (600 g ungeschält), 1 Zwiebel, 3 EL Olivenöl, 2

Kürbiscremesuppe mit Safranbirnen


    Zutaten:
    650 g Muskatkürbisse wahlweise Hokkaido-Kürbis (600 g ungeschält), 1 Zwiebel, 3 EL Olivenöl, 2 EL Honig, 1 Sternanis, 200 ml Orangensaft, 600 ml Gemüsebrühe, Salz, 2 EL Kürbiskerne, 2 kleine Birnen, 30 g Butter, 1 Msp. Safranfäden, 50 ml Birnensaft, Piment d’Espelette nach Geschmack.

    Zubereitung:
    1. Kürbis schälen, entkernen und fein würfeln. Zwiebel würfeln und mit dem Kürbisfleisch im Öl glasig dünsten. 1 EL Honig und Sternanis unterrühren, mit Orangensaft und Brühe auffüllen. Salzen. 15 Minuten offen kochen.

    2. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Birnen schälen und in Spalten schneiden. Butter mit 1 EL Honig und dem Safran in einer Pfanne aufwallen lassen. Die Birnenspalten und Birnensaft zugeben. Offen 2 Minuten schmoren. Mit Salz und Piment d' Espelette würzen.

    3. Sternanis aus der Suppe entfernen. Die Suppe fein pürieren und in vorgewärmten Tellern mit den Safranbirnen und gerösteten Kürbiskernen anrichten.

    Foto & Rezept: burdafood.net/kramp+gölling


Kürbis mit Nussfüllung


    
Zutaten für 4 Portionen:2–3 kleine Hokkaido-Kürbisse
(à 500–600 g), Salz, Pfeffer, 3 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 2

Kürbis mit Nussfüllung


    Zutaten für 4 Portionen:
    2–3 kleine Hokkaido-Kürbisse (à 500–600 g), Salz, Pfeffer, 3 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 200 g gemischte Nusskerne (Mandeln, Walnüsse, Pinienkerne, Pistazien), 1 kleiner Zweig Salbei, 2 EL Butter, 2 Eier, 100 g Vollmilchjoghurt, 100 g frisch geriebener italienischer Hartkäse und nach Belieben Käse zum Bestreuen, 250 ml Gemüsebrühe (instant).

    Zubereitung:
    1. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Kürbisse waschen, putzen, Deckel abschneiden, Kerne entfernen. Kürbisse innen salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, in feine Würfel schneiden bzw. hacken. Nüsse grob hacken. Salbeiblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Salbei darin glasig dünsten, abkühlen lassen.

    2. Eier mit Joghurt, Salz und Pfeffer mischen. Käse und Nüsse unterrühren. Zwiebel-Mix dazugeben, gut verrühren. Die Kürbisse mit der Nussmasse füllen, evtl. mit Käse bestreuen. Kürbisse in eine Auflaufform setzen, Brühe angießen. Gemüse im Ofen ca. 40 Minuten backen. Wenn die Füllung zu braun wird, mit Alufolie abdecken.

    Foto & Rezept: burdafood.net/Smend


Zu den Kürbissen passen Maronen, Zwiebeln und selbst vorweihnachtlich anmutende Gewürze wie Zimt, Ingwer und Piment hervorragend. In Amerika liebt man besonders die süße Variante, Pumpkin Pie, als praktische Verwertung für das gleich kiloweise übrig bleibende Fruchtfleisch der kunstvoll geschnitzten Halloween-Kürbisse.

Raffiniert verfeinert kann auch eine Kürbissuppe oder ein deftiger Eintopf viel mehr sein als Hausmannskost, besonders wenn diese Gerichte dampfend heiß in der eigenen bildschönen Schale serviert werden. Auch ein im Ganzen geschmorter Kürbis gehört an Novembertagen zum geliebten Repertoire.

Kürbiskuchen


    
Zutaten:400 g Kürbis (z.B. Hokkaido, küchenfertig), 150 g Bergkäse, 1/2 Bund Thymian, 200 g zimmerwarme Margarine, 0,5 TL Jo

Kürbiskuchen


    Zutaten:
    400 g Kürbis (z.B. Hokkaido, küchenfertig), 150 g Bergkäse, 1/2 Bund Thymian, 200 g zimmerwarme Margarine, 0,5 TL Jodsalz, 4 Eier, 300 g Mehl, 2 TL Backpulver, 100 ml Milch, 100 g Schinkenwürfel.

    Zubereitung:
    1. Kürbis grob raspeln. Käse in Würfel schneiden. Thymian waschen und trocken schütteln, Blättchen abstreifen.

    2. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Form fetten und mit Mehl bestäuben. Sanella und Salz mit den Quirlen des elektrischen Handrührers cremig aufschlagen. Eier nacheinander einzeln unterrühren.

    3. Mehl und Backpulver vermischen und in 2 Portionen im Wechsel mit der Milch kurz unter den Teig rühren. Thymianblättchen und geraspelten Kürbis unterheben. Schinken- und Käsewürfel untermischen.

    4. Teig in die vorbereitete Form füllen und den Kürbiskuchen im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften. Kürbiskuchen abkühlen lassen, Kürbiskuchen.

    Foto & Rezept: Sanella


Coq au Riesling mit Kürbis und Steinpilzen


    
Zutaten für 4 Portionen:3 Knoblauchzehen, 6 kleine Zwiebeln, 
2 kleine Hähnchen á ca. 800 g, S

Coq au Riesling mit Kürbis und Steinpilzen


    Zutaten für 4 Portionen:
    3 Knoblauchzehen, 6 kleine Zwiebeln, 2 kleine Hähnchen á ca. 800 g, Salz, Pfeffer, 50 g Butterschmalz, 3 Thymianzweige, 2 Rosmarinzweige, 2 Lorbeerblätter, 1 EL Tomatenmark, 500 ml Riesling, 200 ml kräftige Geflügelbrühe, 300 g Hokkaido-Kürbis, 100 g Butter, 250 g kleine Steinpilze, 2 EL frisch gehackte glatte Petersilie.

    Zubereitung:
    1. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Knoblauch und Zwiebeln abziehen, halbieren. Hähnchen in je 4–8 Stücke teilen, abbrausen, trocken tupfen. Hähnchenteile kräftig salzen, pfeffern und in einem großen Schmortopf im heißen Butterschmalz mit Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern rundum scharf anbraten.

    2. Tomatenmark unterrühren, Wein und Brühe angießen. Topf auf den Boden des Backofens stellen, Hähnchen offen darin etwa 45 Minuten schmoren. Inzwischen Kürbis waschen, entkernen. Kürbis samt Schale in Spalten schneiden, diese halbieren oder dritteln und nach 45 Minuten zum Huhn geben. Alles ca. 25 Minuten weiterschmoren.

    3. Fleisch, Zwiebeln und Kürbis aus dem Topf heben. Fond um die Hälfte einkochen, salzen, pfeffern und 50 g Butter stückchenweise untermixen. Pilze putzen, halbieren bzw. vierteln. Übrige Butter (50 g) in einer Pfanne zerlassen, Pilze darin goldbraun braten. Mit Salz, Pfeffer würzen, Petersilie unterschwenken. Alles in die Sauce geben, noch mal erhitzen und servieren.

    Foto & Rezept: burdafood.net/Neubauer


Der Kürbiskuchen bereitet kaum Mühe, weil der Ofen einen Großteil der Arbeit übernimmt, wenn sich seine Aromen in der Hitze wie von Zauberhand zu einem köstlichen Ganzen verbinden. Der eigene Herd wird in diesen Tagen nicht selten zum Mittelpunkt des Hauses, weil immer neue verführerische Düfte hier ihren Ursprung haben.

Mit seiner Wärme sind natürlich ein Stückchen heile Welt und Gefühle der Geborgenheit verknüpft, die tröstlich wirken wie eine warme Wolldecke. Genuss braucht Zeit und so warten wir Genießer gerne auf den nächsten Gang und geraten zwischen buntem Herbstlaub und flackernden Windlichtern über so manche Kreation ins Schwärmen. Text: Heike B.

Kürbis mit Quinoa-Füllung



    
Zutaten:2 kleine Hokkaido-Kürbisse, Backpapier, Salz und Pfeffer, 1 gehäufter EL Klare Gemüsebrühe, 200 g Quin

Kürbis mit Quinoa-Füllung


    Zutaten:
    2 kleine Hokkaido-Kürbisse, Backpapier, Salz und Pfeffer, 1 gehäufter EL Klare Gemüsebrühe, 200 g Quinoa, 1 rote Zwiebel, 5 Zweige Oregano, 2 EL Cashewkerne, 1 EL Reines Sonnenblumenöl, 100 g Crème fraîche, 100 g Bergkäse.

    Zubereitung:
    1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (170°C Umluft) vorheizen. Hokkaido-Kürbisse quer halbieren und die Kerne entfernen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kürbishälften darauf setzen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen ca. 30-35 Min. weich schmoren. Die Kürbisse herausnehmen und das Fruchtfleisch aushöhlen.

    2. In einem Topf 600 ml Wasser erwärmen. Klare Gemüsebrühe darin aufösen und zum Kochen bringen. Quinoa zugeben und abgedeckt bei geringer Wärmezufuhr nach Packungsangabe bissfest kochen. Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Oregano waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken.

    3. Cashewkerne hacken. In einer Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten und herausnehmen. Reines Sonnenblumenöl darin heiß werden lassen. Die Zwiebelstreifen anschwitzen. Das gegarte Kürbisfleisch hacken und mit Crème fraîche sowie Quinoa, Zwiebelstreifen, Cashewkernen und Oregano vermischen. Die Masse wieder in die ausgehöhlten Kürbishälften füllen. Bergkäse fein reiben. Über die Kürbishälften streuen und im Backofen ca. 15 Min. überbacken.

    Foto & Rezept: Maggi Kochstudio


Kürbis-Gruyère Tortilla


    
Zutaten:1 Butternut- oder Hokkaido Kürbis (ca. 800 g), 1 Bund Lauchzwiebeln, 60 g Kürbiskerne, 6 Eier, 100 g Schm

Kürbis-Gruyère Tortilla


    Zutaten:
    1 Butternut- oder Hokkaido Kürbis (ca. 800 g), 1 Bund Lauchzwiebeln, 60 g Kürbiskerne, 6 Eier, 100 g Schmand, 200 g Schweizer Le Gruyère Käse, Salz, Pfeffer, Muskat, 2 EL Olivenöl.

    Zubereitung:
    1.Kürbis schälen (Hokkaido-Kürbis nur gründlich abspülen, trocken reiben, schälen nicht nötig), halbieren, entkernen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden.

    2. Kürbiskerne grob hacken. Eier und Schmand verquirlen. Den Gruyère raspeln und unter die Eimischung rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

    3. Öl in einer großen, ofenfesten Pfanne erhitzen. Kürbiskerne und Kürbisscheiben darin ca. 10 Minuten weich dünsten. Lauchzwiebeln zugeben und kurz mitdünsten. Ei- Käsemischung zugeben und auf dem Herd etwa 3 Minuten stocken lassen, bis das Ei am Boden leicht bräunt.

    4. Pfanne in den vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gasherd: Stufe 3) schieben und die Tortilla ca. 25 Minuten goldbraun fertig backen. Zum Servieren die Tortilla in Stücke teilen.

    Foto & Rezept: Käse aus der Schweiz


Gebackener Kürbis mit Chili-Schmand 


    
Zutaten für 4 Personen:1 kg Hokkaido-Kürbis (mit Schale, entkernt), 2 EL Olivenöl, 2 TL gehackter Ro

Gebackener Kürbis mit Chili-Schmand


    Zutaten für 4 Personen:
    1 kg Hokkaido-Kürbis (mit Schale, entkernt), 2 EL Olivenöl, 2 TL gehackter Rosmarin, 2 TL gehackter Thymian, grobes Meersalz, Pfeffer. Für den Chili-Schmand: 2 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine rote Chilischote, 1 EL Olivenöl, 400 g frischer Schmand, Salz, Pfeffer, Gehackte Petersilie zum Bestreuen.

    Zubereitung:
    1. Kürbis abspülen und in Stücke schneiden (am besten in größere Spalten und diese einmal quer halbieren). Olivenöl mit Kräutern verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und die Kürbisspalten damit bepinseln. Die bepinselten Spalten auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backkofen bei 220 Grad (Gas: Stufe 4-5, Umluft: 200 Grad) ca. 18-20 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Kürbisstücke einmal wenden.

    2. Schalotten und Knoblauch pellen und fein hacken. Chili aufschlitzen, putzen, abspülen und fein schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Chili zusammen mit den gehackten Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Danach abkühlen lassen.

    3. Frischen Schmand mit der Chili-Mischung verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Chili-Schmand zum gebackenen Kürbis reichen.

    Foto & Rezept: Milram


Süße Kürbisbrötchen


    
Zutaten für 16 Stück:500 g Kürbisfleisch (z.B. Hokkaido, Butternuss), 750 g Mehl, 1 Würfel frische Hefe, 1 Ei, 125 g

Süße Kürbisbrötchen


    Zutaten für 16 Stück:
    500 g Kürbisfleisch (z.B. Hokkaido, Butternuss), 750 g Mehl, 1 Würfel frische Hefe, 1 Ei, 125 g Butter, 125 feiner Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, etwas Zitronensaft.

    Zubereitung:
    1. Kürbis schälen, Kerne entfernen. Fruchtfleisch grob würfeln und ca. 20 Minuten in einem Topf mit Wasser kochen. Anschließend das Fruchtfleisch gut abtropfen lassen, mit dem Kartoffelstampfer klein drücken und mit dem Pürierstab pürieren.

    2. Übrige Zutaten zu der Kürbismasse geben und kräftig durchkneten. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.

    3. Teig zu 16 Brötchen formen, auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen und bei 180° C (Umluft) ca. 25 Minuten backen.

    Foto & Rezept: Sweet Family


Das könnte Sie auch interessieren


Schlagworte zum Artikel: KürbisrezepteHerbstkücheKürbisGastlichkeit

Bewerten Sie diesen Artikel

Bitte stimmen Sie ab, wenn Sie diesen Artikel weiterempfehlen wollen.
Anzahl Stimmen: 0
Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin

"Feste & Gäste"

Das Sonderheft "Frühling, Ostern & Sommer" gibt es ab dem 15. Februar im Handel.
Das Sonderheft
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook
Newsletter