Fröhliche Ostern!
Lachsfilet im Pergament mit Kapern-Senf-Soße, Kartoffeln und Orangen-Möhren. (Foto: MSL/Kramp + Gölling)
Lachsfilet im Pergament mit Kapern-Senf-Soße, Kartoffeln und Orangen-Möhren. (Foto: MSL/Kramp + Gölling)

Festlicher Osterschmaus

Bunt bemalt oder kunstvoll von der Natur gesprenkelt: Eier sind der Mittelpunkt vergnüglicher Osterfestlichkeiten. Doch die österliche Tafel bietet darüber hinaus köstliche Gaumenfreuden. Gefüllte Eier im Kresse-Nest, Lamm-Rollbraten, Lachsfilet im Pergament mit Kapern-Senf-Soße und Forellen-Spargel-Salat machen das Ende der Fastenzeit zu einem fröhlichen Fest.
Hefeteig-Hase

    
Zutaten für einen Hasen:  Für den Teig: 500 g Mehl, 1 Würfel Hefe (42 g), 80 g Zucker, 180 ml lauwarme Milch, 100 g weiche B

Hefeteig-Hase


    Zutaten für einen Hasen: Für den Teig: 500 g Mehl, 1 Würfel Hefe (42 g), 80 g Zucker, 180 ml lauwarme Milch, 100 g weiche Butter, 3 Eigelb. Für die Verzierung: 2 Eigelb, 3 EL Milch, 2 Pistazienkerne, 1 Haselnuss, 2 Mandelstifte. Außerdem: Backpapier, Puderzucker zum Bestäuben.

    Zubereitung:

    1. Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe, Zucker und Milch verrühren, in die Mulde gießen, mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt 15 Min. gehen lassen.

    2. Butter und Eigelbe dazugeben und mit dem Handrührer zum glatten Teig verkneten. Zugedeckt 45 Min. gehen lassen.

    3. Teig durchkneten und in 8 Portionen teilen. Aus je einer Portion einen Körper, Kopf, Ohren und 4 Pfoten formen, etwas flach drücken und auf einem mit Backpapier belegten Blech zusammensetzen.

    4. Für den Guss Eigelbe mit Milch verquirlen und Hasen damit bepinseln. 2 Pistazien als Augen, die Haselnuss als Nase und die Mandelstifte als Mund in den Teig drücken. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Umluft 160 °C, 2. Schiene von unten) 25–30 Min. backen. Ohren und Pfoten mit Puderzucker bestäuben.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


"Vom Eise befreit sind Strom und Bäche / Durch des Frühlings holden, belebenden Blick ...“, so dichtete Goethe in seinen berühmten Versen zum Osterfest. Weniger bekannt als seine Lyrik ist die Tatsache, dass er dem einst nicht allzu weit verbreiteten Brauch des Eierversteckens zu großer Popularität verhalf. Selbst als der Dichterfürst noch kinderlos und ledig war, verbarg er mit Hingebung bunt bemalte Leckereien für die Söhne und Töchter seiner Freunde.

Lamm-Rollbraten

    
Zutaten für 4 Personen:  Für die Füllung: je 2 Zweige Rosmarin und Thymian, 2 fein gewürfelte Knoblauchzehen, 1 fein gewür

Lamm-Rollbraten


    Zutaten für 4 Personen: Für die Füllung: je 2 Zweige Rosmarin und Thymian, 2 fein gewürfelte Knoblauchzehen, 1 fein gewürfelte Zwiebel, 1 Bund fein gehackte Petersilie, 4 EL Olivenöl, 2 EL Senf, 50 g gemahlene Mandeln, 30 g geriebener Parmesan, Salz, Pfeffer. Für das Fleisch: 1 kg Lammkeule (Knochen vom Metzger auslösen lassen), Salz, Pfeffer, je 2 Zweige Rosmarin und Thymian, 3 EL Öl, 1 gewürfelte Gemüsezwiebel (ca. 300 g), 2 EL Tomatenmark, 200 ml Rotwein, 400 ml Gemüsebrühe, Zucker. Außerdem: Frischhaltefolie, Küchengarn, Alufolie.

    Zubereitung:

    1. Für die Füllung Rosmarin und Thymian waschen, trocken schütteln, Nadeln und Blättchen abzupfen. Knoblauch, Zwiebeln, Kräuter und Öl pürieren. Mit Senf, Mandeln und Parmesan verrühren. Salzen und pfeffern.

    2. Für das Fleisch Lammkeule von Fett und Sehnen befreien, waagerecht einschneiden, mit Folie belegen und mit einem Fleischklopfer flach klopfen. Folie entfernen. Fleisch salzen und pfeffern.

    3. Die Füllung in die Mitte der Keule geben und ausstreichen. Untere Fleischhälfte über die Füllung klappen und aufrollen. Mit Garn zusammenbinden. Kräuter unter das Garn stecken.

    4. Braten im Öl in einem Bräter rundherum anbraten. Zwiebeln darin glasig dünsten. Tomatenmark kurz mit anrösten und mit Wein und Brühe ablöschen.

    5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C) auf unterster Schiene 80–90 Min. garen. Braten herausnehmen und in Alufolie gewickelt 10 Min. ruhen lassen.

    6. Soße evtl. entfetten, fein pürieren und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Küchengarn entfernen, Braten in Scheiben schneiden. Mit Soße und Beilagen servieren.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


Goethes Vertrauter Johann Eckermann erinnerte sich später: „Er gab ein Kinderfest in einem Garten unweit Weimar. Es galt, Ostereier aufzuwittern. Die muntere Jugend, worunter auch kleine Herder und Wielande waren, zerschlug sich durch den Garten und balgte sich bei dem Entdecken der schlau versteckten Schätze mitunter nicht wenig.“

Jene Buben und Mädchen, die sich damals auf die Suche machen durften, werden den vergnüglichen Brauch zum Osterfestspäter sicher auch mit dem eigenen Nachwuchs zelebriert haben – und jene wiederum mit ihren Kindern. Und so wird das herrliche Versteckspiel seit vielen Generationen wie ein Schatz weitergeben.
Gefüllte Eier im Kresse-Nest

    
Zutaten für 4-6 Personen:  8 hart gekochte, gepellte Eier. Für die Füllung: j2 EL Mayonnaise, 3 EL Schmand, 1

Gefüllte Eier im Kresse-Nest


    Zutaten für 4-6 Personen: 8 hart gekochte, gepellte Eier. Für die Füllung: j2 EL Mayonnaise, 3 EL Schmand, 1–2 TL Senf, Salz, Pfeffer, Paprikapulver rosenscharf, 1 EL Schnittlauch-Röllchen. Für das Salatbett: 1 Bund Radieschen, 2 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 5 EL Olivenöl, 2 Beete Kresse, 120 g in Streifen geschnittener Räucherlachs. Außerdem: Spritzbeutel mit Sterntülle

    Zubereitung:

    1. Eier halbieren und Eigelbe mit einem Teelöffel herausheben.

    2. Für die Füllung alle Zutaten mit den Eigelben verrühren. Eicreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und in die Eiweißhälften füllen. Abgedeckt kalt stellen.

    3. Für das Salatbett Radieschen putzen, waschen und vierteln. Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren und die Radieschen unterrühren. Kresse vom Beet schneiden und auf eine Platte geben. Eihälften, Lachs und Radieschen darauf verteilen und servieren.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


Gleiches passiert freilich auch mit den Rezepten: Gebackene Zöpfe, Lämmer oder Kränze durften schließlich schon unsere Großeltern naschen. Wenn die Küche also wieder nach Hefeteig duftet und süßer Teig in nostalgische Lämmchen-Formen gegossen wird, scheint alles ein bisschen so, als sei die Zeit stehen geblieben. Sicher wäre Goethe über diesen behutsamen Umgang mit seinem Lieblingsfest entzückt – und würde sich geschwind daran machen, im Garten bunte Eier für die Kinder zu verstecken ...
Österliche Genüsse

Süße Ostern

Schöne Osterzeit! Das Frühlingsfest mit Meister Lampe beschert uns sonnige Momente in der Natur. Wenn es nicht allzu kühl ist, decken wir auf der geschützen Terrasse die Ostertafel. Da genießen wir luftige Hefezöpfe, gebackene Osterlämmer und prächtige Torten. » An die Ostertafel
Forellen-Spargel-Salat

    
Zutaten für 4 Personen:  Für den Salat: 500 g grüner Spargel, 10 g Butter, 1 TL Zucker, Salz, 1 Romana-Salat, 400 g

Forellen-Spargel-Salat


    Zutaten für 4 Personen: Für den Salat: 500 g grüner Spargel, 10 g Butter, 1 TL Zucker, Salz, 1 Romana-Salat, 400 g geräucherte Forellen-Filets, 30 g geröstete Mandelblättchen, 2 in dünne Scheiben geschnittene, rote Zwiebeln. Für das Dressing: 4 EL Orangensaft, 3 EL Apfelessig, 2 TL Senf, 2 TL Honig, Salz, Pfeffer, 6 EL Olivenöl, je ½ Bund fein geschnittener Dill und Bärlauch. Außerdem: Gänseblümchen und Bärlauchblätter zum Garnieren.

    Zubereitung:

    1. Für den Salat Spargel im unteren Drittel schälen und holzige Enden abschneiden. Stangen schräg in mundgerechte Stücke schneiden, mit Butter und Zucker in Salzwasser 8–10 Min. kochen.

    2. Salat putzen, waschen, grob zerzupfen und trocken schleudern. Forellen-Filets häuten und schräg in Scheiben schneiden.

    3. Für das Dressing Saft, Essig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer verquirlen. Öl nach und nach unterrühren. Kräuter dazugeben.

    4. Spargelstücke, Romana-Salat, Forellen-Filets und Zwiebeln auf Tellern verteilen, mit Dressing beträufeln und mit Mandeln bestreuen. Mit Gänseblümchen und Bärlauch garnieren.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


Kartoffel-Kerbel-Suppe mit Krabben

    600 g mehligkochende Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 40 g Butter, 1 l Gemüsebrühe, 1 Bund Kerbel, 150 ml Sahne,

Kartoffel-Kerbel-Suppe mit Krabben


    600 g mehligkochende Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 40 g Butter, 1 l Gemüsebrühe, 1 Bund Kerbel, 150 ml Sahne, Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat, 100 g Nordseekrabben.

    Zubereitung:

    1. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln, Zwiebeln pellen und in feine Würfel schneiden. Zwiebeln in Butter glasig dünsten. Kartoffelwürfel dazugeben, kurz anbraten und alles mit Brühe ablöschen. Zugedeckt etwa 15–20 Min. köcheln lassen.

    2. Kerbel waschen, trocken schütteln. Einige Blättchen beiseitelegen, alle anderen fein hacken. Sahne steif schlagen. Gehackten Kerbel zur Brühe geben und alles fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die eine Hälfte der Sahne unterrühren. Suppe in Schalen füllen. Mit restlicher Sahne, übrigen Kerbelblättchen und Krabben servieren.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


Lachsfilet im Pergament

    
Zutaten für 4 Personen:  800 g Lachsfilet ohne Haut, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1/2 Bund Kerbel, 2 Knoblauchzehen,

Lachsfilet im Pergament


    Zutaten für 4 Personen: 800 g Lachsfilet ohne Haut, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1/2 Bund Kerbel, 2 Knoblauchzehen, 40 g Butter, Salz, Pfeffer, Abrieb von einer Bio-Zitrone, 2 EL Zitronensaft, 600 g kleine Kartoffeln (Drillinge), 1 EL Kümmel.

    Zubereitung:

    1. Lachsfilet kalt waschen, trocken tupfen und eventuell Gräten mit einer Pinzette herausziehen. Lachs in 4 gleich große Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Kerbel waschen, trocken schütteln und grob hacken, Knoblauch pellen und in dünne Scheiben schneiden.

    2. Butter mit Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Kerbel aufschäumen und mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Zitronensaft würzen. Von einerRolle Pergamentpapier ein backblechgroßes Stück abschneiden. Lachsstücke mittig arauflegen und mit der Butter großzügig beträufeln. Das Papier darüber verschließen, Enden zum Bonbon zusammendrehen und mit Küchengarn zusammenbinden.

    3. Päckchen auf ein Bachblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft 140 °C) auf der 2. Schiene von unten 15-20 Min. garen.

    4. Kartoffeln unter fließendem Wasser schrubben und in Salzwasser zusammen mit Kümmel 15-20 Min. garen, abgießen, kurz abdämpfen und mit Salz bestreut zum Lachs servieren.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


Orangen-Möhren mit Basilikum

    
Zutaten für 4 Personen:  1 Bund Möhren, Salz, 4 EL Zucker, 30 g Butter, 150 ml Orangensaft, Pfeffer, 4 Zweige

Orangen-Möhren mit Basilikum


    Zutaten für 4 Personen: 1 Bund Möhren, Salz, 4 EL Zucker, 30 g Butter, 150 ml Orangensaft, Pfeffer, 4 Zweige Basilikum.

    Zubereitung:

    1. Möhren putzen, sodass etwas Grün oben stehen bleibt, und schälen. Möhren in kochendem Salzwasser 6-8 Min. garen. Zucker in einer Pfanne goldbraun jaramellisieren lassen, erst die Butter darin schmelzen, dann mit Orangensaft ablöschen und einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    2. Möhren gut abtropfen lassen und in der Orangensoße glasieren. Basilikum abbrausen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Möhren mit Basilikum-Blättchen garnieren.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


Dazu: Kapern-Senf-Butter-Soße


    Zutaten für 4 Personen: e Eigelb, 1 EL Zitronensaft, 100 ml weißer Wermut, Salz, Pfeffer, Zucker, 120 g flüssige Butter, 1 EL Senf, 2 EL Kapern, 1 EL Schnittlauch-Röllchen.

    Zubereitung:

    1. Eigelbe mit Zitronensaft, Wermut, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker verquirlen und über dem heißen Wasserbad dickcremig aufschlagen. Butter nach und nach unterrühren, bis eine dickcremige Soße entsteht.

    2. Senf und Kapern unterrühren. Eventuell nachwürzen und mit Schnittlauch-Röllchen bestreut servieren.

    Foto: MSL/Kramp + Gölling


Das könnte Sie auch interessieren


Schlagworte zum Artikel: GastlichkeitTisckkulturOsternMenü

Bewerten Sie diesen Artikel

Bitte stimmen Sie ab, wenn Sie diesen Artikel weiterempfehlen wollen.
Anzahl Stimmen: 0
Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin
Wohnen & Garten Juli 2016

Seit 14. Juni im Handel

In unserer Juli-Ausgabe zelebrieren wir die schönste Jahreszeit.
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook
Newsletter