Outdoor-Küchen
Foto: FloraPress
Ein alter Küchentisch versprüht viel mehr Charme als eine Biertischgarnitur. Jeder Gast erhält zudem ein kleines Bouquet aus dem Garten als Willkommensgruß und Windlichter sorgen für romantische Stimmung. (Foto: Flora Press)

Viel Vergnügen beim Grillen!

Die Australier lieben ihr Barbecue, die Argentinier ihr Asado, der Spanier sein Barbacoa und wir unser Grillen. Wer möchte schon in der Küche stehen, wenn sich mit den ersten warmen Sommertagen das Leben wieder nach draußen verlagert? Mit der richtigen Ausrüstung lässt sich auch in der Outdoor-Küche ein wunderbares Mehr-Gänge-Menü zaubern.

„Das Grillen ist zur Sommerzeit ein wunderbarer Zeitvertreib, und manches Mannes ganze Gunst, gilt sorgsam dieser edlen Kunst.“ Oskar Stock

Plancha-Grill mit Holzkohle & Gas

Zweierlei Grillen – Vamos à la Plancha

Links glühen die Kohlen unter dem Gargut, rechts befeuert ein zweiter Gasbrenner eine emaillierte Stahl-Grillplatte. "Wohnen & Garten" Redakteur Florian Wachsmann hat sich den Plancha-Grill mal genauer angesehen. » Zum Video
"Forno" heißt die Neuheit der dänischen Ofenbauer von Morso. Das Eisen wird in Thüringen gegossen. Hundert Kilo bringt der Ofen inklusive Schamotte (Wärme speichernder Stein) auf die Waage. Damit lässt sich wunderbar grillen, backen, kochen und Stimmung verbreiten. (Foto Morso)

Wer immer noch glaubt, Grillen sei ausschließlich Männersache und habe nichts mit gehobener Küche oder gar ausgewogener Ernährung zu tun, der liegt falsch. Grillen ist chic und salonfähig geworden. Vom Rost gibt es kulinarische Hochgenüsse für jeden Geschmack. Es muss ja nicht immer das klassische Steak oder die Bratwurst sein!
Vegetarier leben ihre kreative Ader in knackigen Gemüsespießen oder marinierten Zucchini und Auberginen aus. Knuspriger Fisch ist die hohe Kunst am Grill. Seibling, Forelle, Dorade oder Wolfsbarsch lassen sich hervorragend am Stück grillen, dazu verwenden Sie am besten Fischbräter für den Grill. Zartes Lachsfilet sollten Sie auf Alu-Folie garen, da das zarte Fleisch schnell auseinander fällt.
Gegrillte Putentaschen mit Fetafüllung (Foto: Maggi)

Gegrillte Putentaschen mit Fetafüllung


    Zutaten für 8 Spieße: 200 g Fetakäse, 1 kleine rote Paprikaschote, 1 kleiner Zweig Rosmarin, 1 Zweig Thymian, schwarzer Pfeffer a.d. Mühle, 8 (à 150 g) Putenschnitzel, Holzspießchen, 1 EL Reines Rapsöl (z.B. von Thomy), Paprikapulver edelsüß, Salz, 3 EL Knoblauch Sauce (z.B. von Thomy).

    Zubereitung:

    1. Feta-Käse klein würfeln. Paprikaschote waschen, Kerne und weiße Innenhäute entfernen und in sehr kleine Würfel schneiden. Rosmarin und Thymian waschen, Blättchen von den Stielen zupfen und klein schneiden. Mit Feta und Paprika mischen, mit Pfeffer würzen und abschmecken.

    2. Putenschnitzel waschen, trocken tupfen und etwas flach klopfen. Die Füllung jeweils längs auf eine Hälfte darauf verteilen und längs zusammen klappen. Jeweils mit langen Holzspießen seitlich feststecken. Mit Rapsöl bepinseln. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Auf dem Grill unter mehrmaligem Wenden ca. 10 Min. grillen.

    3. Knoblauch Sauce dazu servieren.

    Rezept & Foto: Maggi


Merguez mit Gemüsesalat

    
Zutaten für 4 Person:  1 Aubergine (ca. 500 g), 2 Zucchini (ca. 350 g), 2 gelbe Paprikaschoten, 200 g Kirschtomate

Merguez mit Gemüsesalat


    Zutaten für 4 Person: 1 Aubergine (ca. 500 g), 2 Zucchini (ca. 350 g), 2 gelbe Paprikaschoten, 200 g Kirschtomaten, 3 rote Zwiebeln, 8 Merguez (scharf gewürzte Hackfleisch-Bratwürste), 1 Packung (150 g) Französische Kräuter (z.B. von miree), 1 TL getrocknete Kräuter der Provence, 1 TL Olivenöl, 2 Lauchzwiebeln, 1 Alu-Grillschale.

    Zubereitung:

    1. Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.

    2. Merguez auf dem heißen Grill 10-12 Min. grillen. Vorbereitetes Gemüse in eine Aluschale geben, mit Kräutern der Provence würzen und mit Olivenöl beträufeln. Gemüse auf dem heißen Grill ca. 10 Min. garen. Lauchzwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden und vorsichtig unter miree Französische Kräuter mischen. Mit Hilfe von zwei kleinen Löffeln aus der Frischkäsemischung Nockerln abstechen. Alles auf Tellern anrichten.

    Rezept & Foto: Miree


In den Getränkespender
In den Getränkespender "Lerrain" von Loberon passen zwei Liter Durstlöscher für Ihre nächste Gartenfeier. Nicht nur praktisch, sondern auch etwas für's Auge. (Foto: Loberon)

Das richtige Zubehör

Ob nun Gasgrill, Kohlegrill oder Elektrogrill ist zur Glaubensfrage geworden. Beim Grillen mit Gas oder Strom entsteht kein Rauch, für den Balkon die richtige Alternative. Doch für viele gehört eben genau der Rauch und die glühenden Kohlen zu einem echten Grillerlebnis dazu. Ein Holzkohlengrill braucht etwas mehr Vorlaufzeit bis die Glut auf Touren kommt. Allerdings hilft ein praktischer Anzündkamin dabei, die Kohlen innerhalb kürzeseter Zeit auf die richtige Temperatur zu bringen. Ein strapazierfähiges Grillbesteck mit Grillzange, Gabel und Wender leistet nicht nur im eigenen Garten gute Dienste, es ist auch eine tolle Geschenk-Idee.

Achten Sie darauf, Ihren Grill kippsicher aufzustellen. Um Funkeflug zu vermeiden sollte der Platz zudem windstill sein. Sicherheit geht immer vor. Der Grill muss also außer Reichweite von spielenden Kindern und Hunden stehen. Dann kann es losgehen. Mit Pfannenaufsätzen wird der Grill zum Wok, Pizzasteine machen ihn zum Steinofen und mit der richtigen Form lassen sich sogar kleine Törtchen darauf backen. Spezielle Barbecue-Kühler sorgen dafür, dass das Grillgut auch bei hochsommerlichen Temperaturen schön frisch bleibt. Immer gut: auf Pappteller, Plastikbecher und Einwegspieße verzichten. Die Alternativen aus Holz, Porzellan, Glas und Edelstahl sehen schöner aus und die Umwelt wird es Ihnen danken.
Gegrillte Avocado (Foto. Schwartau)

Gegrillte Avocado mit Ziegenfrischkäse und Magosauce


    Zutaten für 4 Person: Für die Ziegenfrischkäsemasse: 1 Bund Schnittlauch, 1 großer Bund Koriander, 1 große gelbe Paprika, 200 g Ziegenfrischkäse, 100 g Schmand, Salz. Für die Mangosauce: 1 Limette, 30 g Ingwer, 1 Chilischote, 1 Bund Koriander, 150 g Schwartau Samt Mango, 3 EL Orangensaft, Außerdem: 50 g Pinienkerne, 4 reife Avocados, 2 EL Olivenöl, 8 Ciabatta-Scheiben, geröstet.

    Zubereitung:

    1. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Koriander von den Stielen zupfen und grob hacken. Die Paprika halbieren, das Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. Ziegenfrischkäse, Schnittlauchröllchen, Schmand, 2/3 vom Koriander und Salz verrühren. 2/3 der Paprikawürfel unterheben.

    2. Für die Fruchtsauce Limette auspressen. Ingwer schälen und fein hacken. Chili je nach Schärfewunsch entkernen oder mit Kernen fein hacken. Koriander von den Stielen zupfen und grob hacken. Schwartau Samt Mango mit Limettensaft, Orangensaft, Ingwer, Chili und Koriander verrühren.

    3. Pinienkerne in einer Pfanne goldbraun rösten und abkühlen lassen. Avocados halbieren, Steine entfernen und mit einem Löffel die Avocadohälften herauslösen. Eine Grillpfanne erhitzen. Mit Olivenöl bepinseln und die Avocadohälften von beiden Seiten jeweils ca. 2 Minuten grillen. Die Avocadohälften mit Frischkäsemasse füllen. Mit restlichen Paprikawürfeln und Pinienkernen bestreuen und mit der Mangosauce beträufeln. Dazu die gerösteten Ciabatta-Scheiben servieren. Nach Belieben zusätzlich mit frischen Kräutern verzieren.

    Rezept & Foto: Schwartau


So wird der Grill wieder sauber

Am Ende einer jeden Party steht die gleiche Frage: Wer übernimmt die Reinigung des Grills und wie? Als Faustregel gilt: Den Grill nie mit Wasser löschen, sondern die Asche komplett auskühlen lassen und anschließend im Hausmüll entsorgen. Viele Roste sind inzwischen spülmaschinengeeignet. Beachten Sie diesbezüglich immer die Herstellerhinweise. Spezielle Grillbürsten und Reinigungssprays lösen auch starke Verkrustungen lösen. Wer es lieber natürlich mag, weicht den Rost über Nacht in heißem Wasser ein, die Grillreste lassen sich so am nächsten Morgen problemlos abreiben. Dann kann es bald wieder heißen: „Kommt doch vorbei, wir grillen heute!“
Text: Vera S./Kai G.

Praktische Grill-Tipps


    Das richtige Zubehör erleichtert das Grillen und sorgt für zusätzliche Sicherheit. Eine Schürze schützt vor heißen Fettspritzern. Niemals mit Spiritus oder Ähnlichem experimentieren, das kann zu schlimmen Verbrennungen führen, lieber Grillanzünder (z. B. von Flamax) verwenden. Bier besser trinken, als es in den Grill zu schütten. Und für zusätzliches Aroma Räucherchips (z. B. von Landmann) verwenden


Forelle im Speckmantel mit Tomatensalsa (Foto: Langnese)

Forelle im Speckmantel mit Tomatensalsa


    Zutaten für 4 Person: 1 rote Chilischote, 1 Zwiebel, 800 g Tomaten, 3 EL Olivenöl, 1 EL Tomatenmark, 4 Zweige Rosmarin, 3 EL Langnese Flotte Biene Wildblütenhonig, Salz und Pfeffer, 250 g dünne Scheiben Frühstücksspeck, 1 unbehandelte Zitrone, 2 küchenfertige Forellen (à etwa 350 g).

    Zubereitung:

    1. Für die Salsa Chili waschen, putzen, entkernen und fein hacken. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Tomaten waschen, vom Strunk befreien und in grobe Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Chili und Zwiebel darin anbraten. Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Etwa 2/3 der Tomatenwürfel zugeben und in 10–15 Min. einkochen.

    2. Rosmarin waschen, trocken schütteln, 2 Zweige abnehmen. Von den restlichen Zweigen die Nadeln abzupfen und fein hacken. Mit den übrigen Tomaten und 1 EL Honig unter die Salsa mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren ziehen lassen.

    3. Je 125 g Speckscheiben leicht überlappend auf die Arbeitsfläche legen und mit dem restlichen Honig bepinseln. Zitrone waschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Restlichen Rosmarin samt Stiel grob zerschneiden. Forellen trocken tupfen, Rosmarin und Zitronenschale in die Bauchöffnung der Forellen legen. Fische auf die Mitte der Speckscheiben setzen, die Speckscheiben um den Fisch legen und Fische so im Speck einschlagen.

    4. Forellen auf dem heißen Grill bei geschlossenem Deckel 6–8 Min. pro Seite grillen. Forellen mit der Tomatensalsa anrichten und genießen.

    Rezept & Foto: Langnese


Grillgemüse-Brotsalat (Foto: Langnese)

Grillgemüse-Brotsalat


    Zutaten für 4 Person: 1 Aubergine, je 1 gelbe und grüne Zucchini, je 1 rote und gelbe Paprikaschote, 2 rote Zwiebeln, 8 EL Olivenöl, 4 EL Langnese Flotte Biene Obstblütenhonig, 4 Stiele Thymian, Meersalz und Pfeffer, 1 EL Zitronensaft, 2 EL dunkler Balsamicoessig, 100 g Ciabatta, 3 Stiele Basilikum, 50 g Parmesan.

    Zubereitung:

    1. Aubergine waschen und in schmale Scheiben schneiden. Zucchini und Paprika waschen und putzen, Zucchini der Länge nach in schmale Streifen schneiden, Paprika entkernen und in breite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Gemüse auf eine große Platte geben und vermischen. 4 EL Öl mit 2 EL Honig verschlagen und darüber träufeln. Thymian waschen, trocken schütteln und zwischen das Gemüse legen, alles mit Salz und Pfeffer bestreuen. Das Gemüse dann abgedeckt 1 Std. ziehen lassen, dabei gelegentlich vermischen.

    2. Das Gemüse aus der Marinade heben und auf dem heißen Grill in 5–10 Min. rundherum goldbraun grillen. Das Gemüse zurück auf die Platte setzen und mit dem restlichen Öl, dem restlichen Honig, dem Zitronensaft sowie dem Essig würzen.

    3. Das Brot in sehr dünne Scheiben schneiden, auf dem Grill kross braten, danach grob zerbrechen. Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob zerzupfen. Parmesan fein hobeln. Gemüse erneut vermengen und vorsichtig mit geröstetem Brot, Basilikum und Parmesan mischen, dann servieren.

    Rezept & Foto: Langnese


Marinierte Nackensteaks mit Walnuss-Krautsalat (Foto: miree)

Marinierte Nackensteaks mit Walnuss-Krautsalat


    Zutaten für 4 Person:1 Bund Thymian, 2 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, abgeriebene Schale + Saft von 1 Bio-Zitrone, 4 Nackensteaks vom Schwein (à ca. 175 g), 1 kg Weißkohl, Salz, 1 Glas (370 ml) geröstete rote Paprika, 1 große Zwiebel, 1 TL Zucker, 3–4 EL Weißwein-Essig, 1 Becher (150 g) miree Paprika-Chili, Pfeffer, 1/2 Bund Petersilie, Frischhaltefolie.

    Zubereitung:

    1. Thymian waschen, trockenschütteln. Blätter abstreifen und – bis auf etwas Thymian zum Garnieren – hacken. Knoblauch schälen und hacken. Beides mit Olivenöl, Zitronenschale und -saft verrühren. Fleisch waschen, trockentupfen und in eine Schüssel legen. Marinade über die Steaks gießen. Ca. 2 Stunden mit Folie zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

    2. Für den Salat Kohl putzen, Strunk herausschneiden. Kohl waschen und in feine Streifen schneiden oder hobeln. In einer Schüssel mit 1 TL Salz bestreuen und mit den Händen gut durchkneten, beiseitestellen. Paprika abtropfen lassen, in Streifen schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Alles mit Zucker, Essig und miree Paprika-Chili unter den Salat mischen. Mit Pfeffer würzen, kalt stellen.

    3. Petersilie waschen, trocken schütteln. Blätter abzupfen und fein hacken. Steaks aus der Marinade nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem heißen Grill 5–7 Minuten unter mehrmaligem Wenden grillen. Petersilie unter den Salat mischen. Noch einmal abschmecken, Salat zu den Steaks servieren. Mit Thymian garnieren.

    Rezept & Foto: miree


Gegrillte Tomaten mit Walnuss-Curry-Reissalat  (Foto: miree)

Gegrillte Tomaten mit Walnuss-Curry-Reissalat


    Zutaten für 4 Person: 75 g Langkornreis, Salz, 75 g tiefgefrorene Erbsen, 50 g Mandelstifte, 100 g gekochter Schinken, 4 große Tomaten (z. B. Fleischtomaten oder Ochsenherz; à ca. 300 g), Pfeffer, 1 EL Olivenöl, 1 Becher (150 g) miree Walnuss, 1 EL Currypulver, 3 EL Milch, Basilikum zum Garnieren, 1 Alu-Grillschale.

    Zubereitung:

    1. Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten, Erbsen ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit zugeben und mitgaren.

    2. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und herausnehmen. Reis mit den Erbsen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Schinken in Würfel schneiden.

    3. Von den Tomaten jeweils einen Deckel abschneiden. Tomatenfruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Tomaten innen mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten und Tomatendeckel auf eine Grillschale setzen, mit Öl beträufeln und unter Wenden ca. 8 Minuten auf dem Grill grillen.

    4. miree Walnuss mit Curry und Milch verrühren. Erbsen-Reis, Mandeln, Schinken und Frischkäsezubereitung gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tomaten mit den Reissalat füllen, Tomatendeckel daraufsetzen und mit Basilikum garnieren.

    Rezept & Foto: miree


Gegrillte Fischspieße mit grüner Gurken-Chili-Salsa


    
Zutaten für 4 Person: Für die Fischspieße: 600 g Lachsforellenfilet ohne Haut, 2 Zwie

Gegrillte Fischspieße mit grüner Gurken-Chili-Salsa


    Zutaten für 4 Person: Für die Fischspieße: 600 g Lachsforellenfilet ohne Haut, 2 Zwiebeln, 1 Limette unbehandelt, Salz, weißer Pfeffer, 50 ml Teutoburger, Raps-Kernöl "Heiß Braten". Für die Salsa: 1 kleine Salatgurke, 1 grüne Chilischote, 1 Frühlingszwiebel, 50 ml Teutoburger Raps-Kernöl "Vielseitig".

    Zubereitung:

    1. Lachsforellenfilet in grobe Würfel teilen. Zwiebel schälen und in Schnitze schneiden. Die Limette waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Fisch und Zwiebelschnitze abwechselnd auf geölte Spieße stecken. Für die Marinade Limettenabrieb, die Hälfte vom Limettensaft, Salz und Pfeffer sowie Raps-Kernöl verrühren. Die Spieße in der Marinade wenden.

    2. Den Holzkohlegrill oder Backofengrill anheizen. Den Grillrost gut ölen und die Spieße auf dem heißen Rost ca. 8 Min. grillen.

    3. Für die Salsa Gurke schälen, Chilischote und Frühlingszwiebel putzen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem restlichen Limettensaft und dem Raps-Kernöl vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Spießen servieren

    Tipp: Servieren Sie dazu kleine gekochte Kartoffeln in der Schale oder Knoblauchbaguette.

    Rezept & Foto: Teutoburger Ölmühle


Das könnte Sie auch interessieren


Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin
Wohnen & Garten Oktober 2017

Seit 13. September im Handel

Unsere Otkober-Ausgabe erhalten Sie seit dem 13. September überall wo es Zeitschriften gibt.
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook
Newsletter