Köstliches zum Nachmachen

Tarte mit Frischkäse und Birnen

Zutaten für ca. 4 Personen: 300 g Ziegenfrischkäse, 100 g Doppelrahm-Frischkäse, 3 EL Honig, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 2 Birnen, 30 g


    Zutaten für ca. 4 Personen:
    300 g Ziegenfrischkäse, 100 g Doppelrahm-Frischkäse, 3 EL Honig, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 2 Birnen, 30 g Haselnusskerne, 1 Handvoll glatte Petersilie, 1 Rolle Blätterteig (aus dem Kühlregal, ca. 360 g), 1 Eigelb.

    Zubereitung:
    1. Ziegenfrischkäse zusammen mit dem Frischkäse und dem Honig mit einer Gabel zerdrücken und ver­mengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    2. Die Birnen waschen, halbieren, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Haselnüsse grob hacken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Zweigen zupfen. Vier Blätter zum Garnieren beiseitelegen und den Rest in feine Streifen schneiden.
    3. Den ausgebreiteten Blätterteig in 4 Quadrate mit ca. 15 cm Kantenlänge schneiden. Auf einem Backblech mit Backpapier verteilen.
    4. Mit der Frischkäsemasse bestreichen, dabei einen ca. 2 cm breiten Rand lassen, diesen mit dem Eigelb bepinseln. Die Birnenspalten fächerförmig auf den Frischkäse legen und mit den ­Haselnüssen bestreuen.
    5. Backofen auf 200 Grad (Umluft) stellen. Die Tarte ca. 25 Min. goldbraun backen, danach mit der Petersilie bestreuen und mit den Petersilienblättern garnieren.

    Foto & Rezept: Stockfood


Pfifferling-Petersilie-Nudeln mit Rinderfilet

Zutaten für ca. 4 Personen: 350 g Pfifferling-Petersilie Nudeln von Birkel, 500 g Rinderfilet, 3 EL Olivenöl, 500 g
grüne Bohnen, 100 ml


    Zutaten für ca. 4 Personen:
    350 g Pfifferling-Petersilie Nudeln von Birkel, 500 g Rinderfilet, 3 EL Olivenöl, 500 g grüne Bohnen, 100 ml Brühe, 200 ml Sahne, 1-2 EL Senf, Salz, Pfeffer.

    Zubereitung:
    1. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.
    2. Rinderfilet in Streifen schneiden und im Topf mit Öl anbraten, heraus nehmen und warmstellen.
    3. Gewaschene Bohnen ohne Enden im Bratfett andünsten. Danach Brühe, Sahne und Senf hinzufügen und 10-15 Minuten kochen. Filetstreifen dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
    4. Anschließend mit Nudeln servieren.

    Foto & Rezept: Birkel


Süß gefüllte Croissants

Zutaten für ca. 16 Croissants: 300 g geschälte, gemahlene Mandeln, 2 TL Zucker, 1 Eigelb, 2 TL Sahne, 2 Rollen runder, ausgewallter Blät


    Zutaten für ca. 16 Croissants:
    300 g geschälte, gemahlene Mandeln, 2 TL Zucker, 1 Eigelb, 2 TL Sahne, 2 Rollen runder, ausgewallter Blätterteig (aus dem Kühlregal), 1 Glas Himbeer-Konfitüre (z.B. Bonne Maman).

    Zubereitung:
    1. Mandeln, Zucker, Eigelb und Sahne zu einer dicken Paste vermengen.

    2. Den Blätterteig auf der Arbeitsfläche ausrollen und jede Teigplatte in 8 „Tortenstücke“ teilen. Auf das breitere Ende jeweils von der Mandelmischung und ca. 1 Teelöffel Himbeer-Konfitüre geben.

    3. Am breiteren Ende beginnend zu einem Croissant aufrollen, die Enden nach innen biegen. Auf ein Backblech mir Backpapier legen.

    4. Eigelb und Sahne vermischen und Croissants damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Gas: Stufe 5, Umluft: 200 Grad) auf der mittleren Schiene 12 bis 15 Minuten backen. Lauwarm oder kalt servieren.

    Foto & Rezept: Bonne Maman


Mumien-Muffins

Zutaten für 12 Mumien: 1 Backm. Dr. Oetker Marmor Muffins, 125 ml Speiseöl (z.B.
Sonnenblumenöl), 75 ml Milch, 2 Eier (Größe M), 1 EL Mi


    Zutaten für 12 Mumien:
    1 Backm. Dr. Oetker Marmor Muffins, 125 ml Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl), 75 ml Milch, 2 Eier (Größe M), 1 EL Milch. Zum Verzieren: etwa 150 g Dekor- Fondant Weiß, Zuckerschrift Weiß, Gebäckschmuck, Schokolinsen.

    Zubereitung:
    1. Backmischung in eine Rührschüssel geben, Öl, 75 ml Milch und Eier hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe etwa 2 Min. oder mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Die Hälfte des Teiges mit Hilfe von 2 Esslöffeln in die Förmchen füllen.

    2. Übrigen Teig mit 1 EL Milch und der Mischung mit Kakao (liegt der Backm. bei) verrühren und auf dem hellen Teig verteilen. Das Blech mit den Förmchen in den Backofen schieben. Einschub: Mitte. Backzeit: etwa 20 Min. Muffins vom Blech nehmen und in den Förmchen auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

    3. Verzieren: Fondant zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel dünn ausrollen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen auf die Muffins legen und an den Seiten abschneiden. Für die Augen die Schokolinsen mit etwas Zuckerschrift festkleben.

    Foto & Rezept: Dr. Oetkers


Baileys-Nuss-Gugelhupf

Zutaten für 1 Guglhupf: 100 g Walnüsse,  2 EL Instant-Cappuccinopulver, 100 ml heißes Wasser, 5 Eier (Größe M), 250 g Puderzucker, 
1 Pc


    Zutaten für 1 Guglhupf:
    100 g Walnüsse, 2 EL Instant-Cappuccinopulver, 100 ml heißes Wasser, 5 Eier (Größe M), 250 g Puderzucker, 1 Pck. Vanillin-Zucker (z.B. von Dr. Oetker), 250 ml Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl, 125 ml Whiskey-Sahne-Likör (z.B. Baileys®), 150 g Weizenmehl, 100 g Speisestärke 1 Pck. Backin, 200 g Raspelschokolade Zartbitter. Zum Verzieren: Puderzucker

    Zubereitung:
    1. Gugelhupfform fetten und mehlen. Walnüsse mahlen und Cappuccinopulver in heißem Wasser auflösen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C Heißluft: etwa 160°C.

    2. Eier, Puderzucker und Vanillin-Zucker in einer Rührschüssel mit dem Mixer (Rührstäbe) 2 Min. auf höchster Stufe schaumig schlagen. Öl und Likör unter Rühren hinzufügen. Mehl mit Gustin, Backin und gemahlenen Nüssen mischen und abwechselnd mit dem Cappuccino in 2 Portionen kurz unterrühren. Schokoladenraspel unterheben. Teig in die Form gießen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. (Einschub: unteres Drittel, Backzeit: etwa 70 Min.)

    3. Kuchen 10 Min. in der Form stehen lassen. Dann Kuchen aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Gugelhupf mit Puderzucker bestreuen und servieren.

    Foto & Rezept: Dr. Oetkers


Mini-Pizza mit Kürbis und Ziegenkäse

Mini Pizza mit Kürbis und Ziegenkäse


    Zutaten für 4 große oder 8 kleine Pizzen:
    15 g Hefe, 375 g Mehl, 150 ml Buttermilch, 1 TL Salz, 4 EL Olivenöl, 400 g cremiger Ziegenkäse, 1 Ringelbete (z.B. `Tonda di Chioggia`), 1 rote Zwiebel, einige frische junge Spinatblätter, 1/4 Hokkaidokürbis, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, frische Kräuter nach Belieben.

    Zubereitung:
    1. Hefe zerbröseln und in 50 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefemischung hineingeben und mit etwas Mehl vom Rand bedecken. Buttermilch, Salz, Olivenöl auf den Mehlrand geben und alles mit Knethaken verarbeiten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist.

    2. Auf der Arbeitsfläche mit den Händen gut durchkneten und zur Kugel formen. In einer Schüssel mit einem feuchten Tuch bedecken und 2 Std. an einem warmen Ort gehen lassen.

    3. Backofen auf 190 Grad vorheizen. Kürbis waschen, halbieren, entkernen und Fleisch in Spalten schneiden. Mit der Schale nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, salzen und pfeffern. Mit etwas Öl bespritzen und nach Belieben mit Rosmarin würzen. Bei 190 Grad 20 Min. backen, danach etwas abkühlen lassen.

    4. Ringelbeete und rote Zwiebel schälen und hauchfein schneiden. In einer Schüssel 1 EL Öl mit Kräutern, etwas Salz und Pfeffer mischen. Ringelbeete, Zwiebeln, Kürbisspalten und Spinat vorsichtig in der Marinade wenden.

    5. Backofen auf 190 Grad vorheizen. Vier große oder acht kleine Teigstücke so lange dünn ausrollen, bis sie sich zusammenziehen, dann sind sie schön elastisch. Teig mit Frischhaltefolie abdecken. Diesen Vorgang mit allen Teigstücken wiederholen.

    6. Die ausgerollten Teigplatten nacheinander mit jeweils 100 g von dem grob gehackten Ziegenkäse belegen und etwas verstreichen. Nacheinander mit dem Backpapier aufs heiße Blech ziehen und 6-8 Min. backen. Sofort mit dem Gemüse belegen und servieren. Foto & Rezept: Wohnen & Garten/Susanne Grüters


Köstliche Kürbissuppe

Zutaten für 12 Portionen: 700 g Hokkaido Kürbis, 200 g Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1 Stück frischer Ingwer (ca. 15 g), 2 EL Sonnenblumenöl, 8


    Zutaten für 12 Portionen:
    700 g Hokkaido Kürbis, 200 g Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1 Stück frischer Ingwer (ca. 15 g), 2 EL Sonnenblumenöl, 800 ml Gemüsebrühe, 2-3 EL Apfelkompott, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 12 TL Crème fraîche, einige Kerbelblättchen zum Verzieren

    Zubereitung:
    1. Kürbis gut abspülen, halbieren, entkernen und Fleisch in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Zwiebeln und Ingwer schälen und klein würfeln.

    2. Öl in einem großen Topf erhitzen. Vorbereitete Zutaten darin ca. 3 Min. andünsten. Mit der Brüfe aufgießen und ca. 20 Min. kochen lassen. Alles mit dem Stabmixer pürieren.

    3. Das Apfelkompott unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren in kleine Weckgläser füllen und je 1 TL Crème fraîche darauf verteilen. Mit Kerbelblättchen bestreuen.

    Foto & Rezept: Wohnen & Garten/Susanne Grüters


Das könnte Sie auch interessieren


Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin

"Sommerlust": Ab 21. Juni im Handel

Die "Wohnen & Garten Sommerlust 2017" laden wir nach draußen ein.
Wohnen & Garten Sommerlust 2017 von Wohnen & Garten
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook
Newsletter