Köstliches zum Nachmachen

Oma Ernas Apfelkuchen

Zutaten für ca. 16 Stücke (eine Springform Ø 26 cm): 280 g Mehl, 120 g Zucker, 2 Pck. Bourbon-Vanillezucker, 200 g kalte Butter, 6 EL Sa


    Zutaten für ca. 16 Stücke (eine Springform Ø 26 cm):
    280 g Mehl, 120 g Zucker, 2 Pck. Bourbon-Vanillezucker, 200 g kalte Butter, 6 EL Sahne, 850 g säuerliche Äpfel (z. B. Elstar, Rubinette, Boskop), 90 g Walnusskernhälften, 1 TL gemahlener Zimt, Puderzucker zum Bestäuben.

    Zubereitung:
    1. Mehl, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel mischen. Butter in feine Stückchen schneiden. Butter und Sahne zur Mehlmischung geben und alles rasch glatt verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in einem Gefrierbeutel ca. 1 Stunde gut durchkühlen lassen.

    2. In der Zwischenzeit Äpfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft: 180 Grad/Gasherd: Stufe 3).

    3. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals kurz durchkneten. Knapp 2/3 davon z. B. zwischen 2 aufgeschnittenen Gefrierbeuteln rund ausrollen (ca. Ø 30 cm). Den Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform (Ø 26 cm) damit auslegen und einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

    4. Die Nüsse fein hacken und gleichmäßig auf den Boden streuen. Apfelscheiben darauf verteilen und Zimt überstäuben. Übrigen Teig rund ausrollen (ca. Ø 26 cm) und als Deckel auf die Apfelscheiben legen. Den Mürbeteig am Rand gut andrücken.

    5. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Kuchen im heißen Backofen ca. 40 Minuten goldbraun backen. In der Form auskühlen lassen, vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

    Foto & Rezept: burdafood.net/T. Südfels


Kürbis-Schoko-Torte

Zutaten für ca. 16 Stücke (eine Springform Ø 22 cm): 1 kg Kürbis (z.B. Hokkaido), 200 g Zartbitter-Schokolade, 70 g Schokocookies, 130 g


    Zutaten für ca. 16 Stücke (eine Springform Ø 22 cm):
    1 kg Kürbis (z.B. Hokkaido), 200 g Zartbitter-Schokolade, 70 g Schokocookies, 130 g Kakao-Puderzucker, 150 g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillinzucker, 1 Msp. Zimtpulver, Fett für die Form, 2 EL Crème fraîche (ca. 50 g).

    Zubereitung:
    1. Kürbis schälen, Kerne entfernen und Fruchtfleisch würfeln. Kürbis mit 3 EL Wasser zugedeckt 20 Minuten garen. Ohne Deckel auf der heißen Platte gut ausdampfen lassen, noch heiß pürieren oder durch die Kartoffelpresse drücken. Kürbismus in einem feinmaschigen Sieb gut abtropfen lassen, dann 450 g abwiegen.

    2. 150 g Schokolade in Stücke brechen und im warmen Wasserbad schmelzen lassen.

    3. Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen, Boden und Rand einfetten. Cookies in einem Gefrierbeutel fein zerdrücken, mit einem Drittel der geschmolzenen Schokolade mischen. Schoko-Brösel in die Form streuen und andrücken.

    4. Kakao-Puderzucker über die übrige geschmolzene Schokolade sieben, gründlich untermischen, nach und nach die zimmerwarme weiche Butter unterrühren. Dann mit Vanillinzucker, Zimt und Kürbis vermengen. Die Masse in die Form füllen, Oberfläche glatt streichen und Torte zugedeckt über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

    5. Am Folgetag Crème fraîche in einem Topf aufkochen, gehackte restliche Schokolade unter ständigem Rühren darin schmelzen, jedoch nicht kochen. Crème leicht abgekühlt auf der Torte verteilen. Vor dem Servieren mit 1 EL Kakao-Puderzucker bestäuben.

    Foto & Rezept: SweetFamily


Lauwarmer Pilzsalat

Für 4 Personen: 1 kleinen Chicorée und ½ Eichblattsalat putzen. Chicorée halbieren, Strunk entfernen und Blätter in Streifen schneiden.


    Für 4 Personen: 1 kleinen Chicorée und ½ Eichblattsalat putzen. Chicorée halbieren, Strunk entfernen und Blätter in Streifen schneiden. Eichblattsalat grob zupfen. Salate mit einer in Ringe geschnittenen, roten Zwiebel in einer Schüssel mischen. 200 g Kräuterseitlinge putzen und in Scheiben schneiden. 1 Zwiebel schälen, halbieren und ebenso in Halbringe schneiden. Pilze in 4 EL Öl goldbraun braten, Zwiebeln zugeben und glasig dünsten. Salzen und pfeffern. Für das Dressing 4 EL Apfelessig mit Salz, Pfeffer, ½ TL Zucker und 1 TL Senf verquirlen und 4 EL Rapsöl unterschlagen. 2 EL Schnittlauch-Röllchen unterrühren. Dressing mit den Pilzen mischen und unter die Salatmischung heben. Dazu passt Brot.

    Foto & Rezept: Mein schönes Land/kramp+gölling


Buchweizen-Speckknödel mit Pilzragout

Zutaten für 4 Personen: 30 g Tiroler Speck, 30 g Buchweizen (gibt es im Reformhaus), Salz, 250 ml Milch, Pfeffer, frisch geriebene Muska


    Zutaten für 4 Personen:
    30 g Tiroler Speck, 30 g Buchweizen (gibt es im Reformhaus), Salz, 250 ml Milch, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss, 125 g Hartweizengrieß, 2 Eier (Größe M), 400 g gemischte Pilze (z. B. Pfifferlinge, Champignons), 2 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 1 Bund Thymian, 2 EL Butter, 50 ml Gemüsebrühe, 1 TL Zitronensaft, 1 TL Senf, 150 g Schlagsahne.

    Zubereitung:
    1. Speck sehr fein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Buchweizen in Salzwasser ca. 30 Minuten kochen. Dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. In einem Topf Milch mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat darin aufkochen. Grieß unterrühren, bis sich eine geschmeidige Masse bildet. Vom Herd ziehen, abgetropften Buchweizen und Speck unter den Grieß rühren und die Masse etwas abkühlen lassen. Nach und nach die Eier unter den Teig rühren. Zudecken und die Grießmasse etwa 30 Minuten quellen lassen.

    2. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen entweder 8 große oder 16 kleine Knödel formen. Knödel in siedendem Salzwasser je nach Größe in ca. 20 bzw. ca. 10 Minuten gar ziehen lassen.

    3. Inzwischen die Pilze putzen, evtl. kleiner schneiden. Schalotten und Knoblauch abziehen, beides fein würfeln. Thymianblättchen von den Stielen zupfen.

    4. Butter in einer Pfanne erhitzen, Pilze darin anbraten. Schalotten und Knoblauch zugeben, kurz mitbraten. Brühe und Thymian zugeben und die Flüssigkeit etwas einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Senf würzen. Sahne zugeben und die Sauce cremig einkochen lassen. Abschmecken.

    5. Gegarte Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen. Knödel mit dem Pilzragout anrichten.

    Foto & Rezept: burdafood.net/Westermann


Kürbisflammkuchen

Zutaten für 1-2 Personen: 1 fertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlregal, 1/4 von einem kleinen Hokkaido-Kürbis, 120 g Rama Cremefine (wie


    Zutaten für 1-2 Personen:
    1 fertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlregal, 1/4 von einem kleinen Hokkaido-Kürbis, 120 g Rama Cremefine (wie Crème fraîche zu verwenden), 60 g höhlengereifter Greyezer, 4 Frühlingszwiebeln, 6 dünne Scheiben Südtiroler Speck, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, etwas glatte gehackte Petersilie.

    Zubereitung:
    1. Den Ofen bei Unter/Oberhitze auf 220° vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Flammkuchenteig auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen und mit der Rama Cremefine wie Crème fraîche zu verwenden gleichmäßig bestreichen.

    2. Den Greyezer reiben und auf der Rama Cremefine verteilen. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen, den hellgrünen Teil in ca. 2 cm lange, schräge Stücke schneiden und ebenfalls auf den Flammkuchen geben.

    3. Den Kürbis waschen, vierteln und von den Kernen befreien. Mit einem scharfen Sparschäler feine Streifen an der Schnittkante des Kürbis abhobeln und auf dem Flammkuchen verteilen. Alles mit den Scheiben vom Südtiroler Speck belegen und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen bis der Rand goldgelb und knusprig ist.

    4. Den Flammkuchen aus dem Ofen holen, mit der glatten gehackten Petersilie und dem frisch gemahlenen Pfeffer bestreuen.

    Foto & Rezept: Rama Cremefine


Herbstlicher Salat mit Waldpilzen und Cranberry-Vinaigrette

Zutaten für 4 Portionen: 60 g getrocknete Cranberries, 150 ml Cranberry-Saft, 2 EL Apfelessig wahlweise Obstessig oder Weißweinessig, 1


    Zutaten für 4 Portionen:
    60 g getrocknete Cranberries, 150 ml Cranberry-Saft, 2 EL Apfelessig wahlweise Obstessig oder Weißweinessig, 1 EL Honig, 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 150 g herbstliche Blattsalate (z.B. Feldsalat, Friseé, Chicoreé, Radicchio), 100 g kleine Kräuterseitlinge, 100 g braune Champignons, 2 EL Haselnussblättchen, 2 EL Sonnenblumenöl, einige Zweige Rauke.

    Zubereitung:
    Cranberries mit 100 ml Cranberry-Saft so lange offen kochen bis alle Flüssig keit verdampft ist. Die Crannberries dann mit 50 ml Cranberry-Saft, Essig, Honig und Olivenöl zu einer Vinaigrette verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    Salate putzen, waschen und trockenschleudern. Pilze mundgerecht putzen und schneiden. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Haselnüsse aus der Pfanne nehmen, Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Die Pilze darin 4-6 Minuten goldbraun braten. Rauke fein schneiden und untermengen. Durchschwenken und mit Salz und Pfeffer würzen.

    Salate mit der Vinaigrette marinieren und mit den Pilzen anrichten. Mit Haselnüssen bestreut servieren.

    Foto & Rezept: burdafood.net/Kramp+Gölling


Zwetschgen-Kuchen mit Marzipan und Mandelblättchen

Zutaten für einen Kuchen: Für den Hefeteig: 150 ml lauwarme Milch, 70 g Zucker, 30 g frische Hefe, 400 g Mehl, 1 Ei, 50 g weiche Butter,


    Zutaten für einen Kuchen:
    Für den Hefeteig: 150 ml lauwarme Milch, 70 g Zucker, 30 g frische Hefe, 400 g Mehl, 1 Ei, 50 g weiche Butter, Salz. Für den Belag: 1,5 kg Zwetschgen oder Pflaumen. Für die Streusel: 200 g Butter, 200 g Zucker, 200 g Mehl, 100 g Marzipan-Rohmasse, ½ TL Zimt. Außerdem: 100 g gemahlene Mandeln, 40 g Mandelblättchen, Mehl zum Ausrollen, Fett für das Blech.

    Zubereitung:
    Für den Hefeteig Milch mit Zucker verrühren, Hefe hineinbröckeln und abgedeckt 10 Min. gehen lassen. Mehl, Ei, Butter und 1 Prise Salz zugeben und alles mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem glatten Teig verabeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

    2. Für den Belag inzwischen Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Für die Streusel Butter schmelzen, mit Zucker, Mehl, der zerhackten Marzipan-Rohmasse und Zimt glatt rühren und 20–30 Min. kalt stellen.

    3. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche backblechgroß ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen und andrücken, sodass ein kleiner Rand entsteht. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen.

    4. Die gemahlenen Mandeln daraufstreuen. Die Zwetschgen dachziegelartig dicht an dicht drauflegen. Streuselmasse mit den Händen großzügig darüber verteilen und die Mandelblättchen gleichmäßig darüberstreuen. Den Kuchen im Backofen auf der 2. Schiene von unten 35–40 Min. backen.

    Foto & Rezept: MSL/Kramp+Gölling


Das könnte Sie auch interessieren


Schlagworte zum Artikel: SeptemberkücheRezepteGastlichkeitRezepte zum sammeln

Bewerten Sie diesen Artikel

Bitte stimmen Sie ab, wenn Sie diesen Artikel weiterempfehlen wollen.
Anzahl Stimmen: 0
Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin

Ab 23. August erhältlich: "GartenTräume"

Die Herbst-Ausgabe von GartenTräume erhalten Sie ab dem 23. August überall im Handel.
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook
Newsletter