Tradition im Frühling
Ideal für ein Picknick ist eine Picknick-Decke, die auf der Rückseite isolierend beschichtet und möglichst wasserdicht ist. So kühlt man beim Sitzen nicht aus
Ideal für ein Picknick ist eine Picknick-Decke, die auf der Rückseite isolierend beschichtet und möglichst wasserdicht ist. So kühlt man beim Sitzen nicht aus oder erhält eine feuchte Hose. (Foto: Dietzmann)

Picknick im Frühling

Der Mai steht vor der Tür. Aber bei schönem Frühlingswetter und Sonnenschein zieht es uns natürlich jetzt schon hinaus in die Natur, wo kleine Köstlichkeiten und stilechte Accessoires zu einem Picknick auf der saftig grünen blütengesäumten Wiese einladen.

Wenn die Sonne lockt, dann suchen wir uns ein idyllisches Plätzchen am Wasser oder auf einer Blumenwiese, um mit Kind, Kegel und Vierbeinern die Decke auszubreiten und ein ausgelassenes Picknick zu genießen. Mit dabei haben wir kleine Picknick-Snacks und Häppchen, die so lecker sind, das am Ende nichts in unserem Picknick-Korb übrig bleiben wird.
Fahrradfahrer und kleine Boote fahren an unserer Picknick-Decke vorbei und ihre Bugwellen plätschern sanft ans Ufer, während wir mit einem kühlen Glas Landwein anstoßen. Für die Kinder, die die Fahrt im Bollerwagen sichtlich genossen haben, gibt es selbst gemachte Limonade.

Bollerwagen (Foto: iStock/reinobjektiv)
Mit dem Bollerwagen lassen sich der Picknick-Korb und kleine Gäste bequem zur Picknick-Wiese chauffieren. (Foto: iStock/reinobjektiv)

Leckeres aus dem Picknick-Korb

Die frische Luft im Gesicht ist anregend wie eine Wellness-Therapie, und dazu gesellt sich das wunderbare Gefühl, weit weg vom Alltag zu sein und nichts anderes zu tun als zu genießen.

Das möchten auch die zwitschernden Vögel, die in sicherem Abstand um unsere Leckerbissen im Picknichk-Korb kreisen und hüpfen, um vielleicht doch noch ein Stückchen davon zu erhaschen.

Von Luxus kann kaum die Rede sein, auf unserer karierten Picknick-Decke – Wiesenblumen in der Milchkanne, ein kühler Wein in geschliffenen Gläsern bei einem herrlich altmodischen Picknick auf der Wiese ausreichen – und doch gibt es kaum einen exklusiveren Platz, um seinen Tagträumen nachzuhängen.

Picknick-Korb (Foto: Impressionen)
Unverzichtbares Utenstil: Der Picknick-Korb bietet Leckereien, Besteck und Geschirr ausreichend Platz. Und ein Hingucker ist er außerdem. Picknick-Körbe und Decken bekommen Sie bei Impressionen.de. (Stand April 2016)
Milchreis mit Beerengrütze

    
Zutaten für 4 Personen:  1 Vanilleschote, 1 l Milch, 100 g Zucker, 1 Stück Zitronenschale (Bio), 250 g Rundkorn

Milchreis mit Beerengrütze


    Zutaten für 4 Personen: 1 Vanilleschote, 1 l Milch, 100 g Zucker, 1 Stück Zitronenschale (Bio), 250 g Rundkornreis. Ausserdem: 500 g Erdbeeren, 200 g Himbeeren, 200 g Heidelbeeren, Saft von 1 Zitrone, 1 Zimtstange, 50 g Zucker, 300 ml Kirschsaft, 2 EL Vanillepuddingpulver, 200 g Schlagsahne.

    Zubereitung:

    Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herausschaben. Milch mit Vanillemark und Vanilleschote, Zucker, Zitronenschale und Reis in einen weiten, großen Topf geben. Milch langsam aufkochen, Reis bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren in 20 Minuten garen.

    Topf vom Herd nehmen, Reis zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen. Abkühlen lassen. Vanilleschote und Zitronenschale entfernen. Tipp: Schote abbrausen und für die Grütze mitverwenden.

    Erdbeeren waschen, putzen, klein schneiden. Beeren verlesen. Alle Beeren mischen. Zitronensaft, Zimt, Zucker, evtl. Vanilleschote und Saft in einen Topf geben, alles vermischen, aufkochen. Puddingpulver mit 3 EL kaltem Wasser glatt rühren, in den kochenden Saft rühren, einmal aufkochen. Früchte einrühren, Topf vom Herd nehmen. Zimtstange und evtl. Vanilleschote entfernen. Grütze auskühlen lassen. Zugedeckt kalt stellen.

    Sahne steif schlagen, mit einem Schneebesen unter den abgekühlten Milchreis heben. 8 Gläser mit Schraubverschluss oder Weckgläser mit Gummiring und Klemmverschluss zu zwei Dritteln mit Milchreis füllen. Reis gut verschlossen kalt stellen. Grütze auf dem Reis verteilen, Gläser wieder verschließen. Dessert in einer Kühltasche transportieren. Löffel nicht vergessen.

    Foto: burdafood.net/Jan-Peter W./Roland G./Patricia D.


Kinder mit Picknick-Korb (Foto: iStock/Yarruta)
Beim Picknick können Kinder sich so richtig austoben, zwischendurch etwas naschen und gleich weiterspielen. (Foto: iStock/Yarruta)

Picknick-Paradies für Kinder

Auch die Kleinen genießen den Picknick-Ausflug in vollen Zügen. Die einen toben über die Wiese, lassen den Wind durch die Haare wehen oder pflücken bunten Blumen und Walderdbeeren, die Sie stolz den Erwachsenen zeigen. Die anderen durchstreifen etwas abseits das seichte Wasser im angrenzenden See mit dem Kescher in der Hand, immer auf der Suche nach einem „dicken Fang“.

Wir haben es uns mit der Nahrungsbeschaffung etwas leichter gemacht und schon am Morgen Sandwiches und köstliche Kleinigkeiten gezaubert, denn wir wissen: Frische Luft macht hungrig. Einige Spezialitäten aus dem kleinen Laden am Ortsrand haben wir daher noch auf dem Weg eingekauft. Die genießen wir mit frischem Landbrot und sehen der untergehenden Sonne am Horizont bei ihrer Reise zu… Text: Heike Behrens

Frau mit Picknick-Decke (Foto: GreenGate)
Ist das Lieblingsplätzchen gefunden - oder der Hunger schon zu groß - richten wir uns auf der Wiese gemütlich ein. Die Picknick-Decke und Taschen auf diesem Bild sind von GreenGate. (Collection Sommer 2016)
Schlagworte zum Artikel: TraditionFrühlingMaifestMai
Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin
Wohnen & Garten Juli 2016

Seit 14. Juni im Handel

In unserer Juli-Ausgabe zelebrieren wir die schönste Jahreszeit.
Newsletter