Über Stock und Stein
Ein Wanderparadies ist der Burgenwanderweg im Frankenwald (www.frankenwald-tourismus.de)
Ein Wanderparadies ist der Burgenwanderweg im Frankenwald (www.frankenwald-tourismus.de)

Auf zum fröhlichen Wandern

Im goldenen Oktober nutzen wir jede noch verbleibende Sonnenstunde und packen den Rucksack! Nichts wie raus in die Natur ist das Motto. Nichts hält uns mehr im Haus – wir schnüren die Wanderstiefel und los geht's mit unseren Freunden zu einer lustigen Wandertour über herbstliche Wiesen und durch goldenen Wälder.
Heute früh haben wir Rucksäcke gepackt, mit Brotzeit, Wasser und ein bisschen Wechselkleidung, falls es kühl wird oder sich sogar ein paar Regenwolken zusammenbrauen. Im Seitenfach des Rucksacks klemmt griffbereit die Wanderkarte, doch nur selten werfen wir einen Blick darauf, denn die Wege sind gut ausgeschildert und an die eine oder andere Stelle erinnern wir uns auch noch aus Kindertagen. Der Weg ist steil und voller Wurzeln, aber die Kiefernnadeln lassen den Boden unter unseren Füßen weich federn. Es riecht nach Moos, Pilzen und – dort, wo die Sonne hinkommt – nach Harz.Tannenmeisen piepsen, ein verschrecktes Eichhörnchen sprintet den Stamm hinauf und keckert wütend auf uns herab.
Aufmerksamen Naturfreunden offenbaren sich die Geheimnisse des Waldes (Foto: U. D. Köhne)
Aufmerksamen Naturfreunden offenbaren sich die Geheimnisse des Waldes (Foto: U. D. Köhne)
Unterwegs halten wir die Augen offen, denn im Wald gibt es viel zu entdecken: Spechtlöcher in morschen Bäumen, die Überreste einer Eichhörnchen-Mahlzeit oder eine stark frequentierte Ameisenstraße. Am Waldrand wird die Picknickdecke ausgerollt, die mitgebrachte Brotzeit ausgepackt und anschließend ein kleines Nickerchen gehalten – so wie es Papa früher immer gemacht hat. Zumindest solange, bis wir Kinder ihn mit Grashalmen am Ohr gekitzelt haben …
Eine Picknickdecke, so moosgrün wie der Waldboden (Busatti, 2009)
Eine Picknickdecke, so moosgrün wie der Waldboden (Busatti, 2009)
Das Glück jedes Wanderers: Auf dem Gipfel stehen und die Aussicht genießen (Foto: U. D. Köhne)
Das Glück jedes Wanderers: Auf dem Gipfel stehen und die Aussicht genießen (Foto: U. D. Köhne)


Unser Ziel ist eine Alm, wo wir frische Buttermilch und ein kühles Bier trinken, dazu gibt’s eine deftige Brotzeitplatte. Die Aussicht ist herrlich, die Spätsommersonne wird vom Holz der Hüttenwand reflektiert und langsam setzen wir uns sozusagen „fest“. Es wird schwerfallen, den Rückweg anzutreten. Warum machen wir so schöne Ausflüge eigentlich nicht viel öfter?

ALLE LINKS

Schlagworte zum Artikel: BergtourWandertourWanderungBewegungRucksackBrotzeitNaturWandern

Bewerten Sie diesen Artikel

Bitte stimmen Sie ab, wenn Sie diesen Artikel weiterempfehlen wollen.
Anzahl Stimmen: 1
Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin

"Landhaus": Lust auf Landleben

Überall im Handel erhältlich: Die neue Ausgabe von "Wohnen & Garten Landhaus".
Wohnen & Garten
Newsletter

Diese Mitglieder finden den Artikel super

WiF