Bodenständig und erdverbunden
Sisalteppich (Foto: Naturtex)
Ein Sisalteppich macht optisch einiges her. Bei der Reinigung der robusten Boden-Textilien sollten einige Faktoren beachtet werden. (Foto: Naturtex)

Sisaltteppich – Robuste Schönheit

Ein Sisalteppich ist elastisch, robust, schallschluckend und passt hervorragend in ländlich inspirierte Einrichtungen. Wie alle Naturfasern speichert auch Sisal Feuchtigkeit und gibt diese bei trockener Luft wieder ab. Dadurch sorgt er für ein behagliches und gesundes Raumklima.

Ein Sisalteppich ist robust und strapazierfähig, gleichzeitig auch auch meist schwer zu reinigen. Damit der hochwertige Bodenbelag lange ansehnlich bleibt, sollten Flecken am besten sofort entfernt werden.
Ein bewährtes Hilfsmittel für Verunreinigungen ist ein einfacher Weinkorken. Flecken lassen sich damit aus der strukturierten Oberfläche des Sisalteppichs regelrecht ausradieren. Hat Ihr Teppich einmal zu viel Wasser abbekommen geht die Sisalwelt auch nicht unter! Wasserflecken trocknen Sie mit einem Föhn. Auch handelsübliche Entfeuchtungsgranulate leisten gute Dienste. Insbesondere wenn die feuchte Fläche zu groß ist, um sie mit dem Fuftpuster zu trocknen. Dazu legen Sie ein saugfähiges Tuch auf den frischen Wasserfleck und verteilen das Granulat auf dem Tuch. Richten Sie sich bezüglich der Einwirkzeit nach den Herstellerangaben. Länger als 2 Stunden, sollte das Granulat jedoch nicht auf dem Teppich liegen. Das Granulat kann auch direkt auf der nass gewordenen Fläche verteilt und nach dem Trocknen abgesaugt werden.
Close Up Sisal-Gewebe (Foto: Naturtex)
Naturfaser: Sisal wird traditionell zur Produktion von Kordeln, groben Garnen, Tauen und Seilen verwendet. (Foto: Naturtex)

Der Fleck muss weg!


    Schokoladenflecken, Saft oder fettige Nahrungsmittel geht es mit einer Bürste oder einem Schwamm, einer kleinen Menge ph-neutralem Reinigungsmittel und lauwarmem Wasser an den Kragen. Der Teppich wird nicht durchtränkt. Nach dem Reinigen die Stelle sofort mit einem Papiertuch oder Stofflappen trocknen tupfen. Bei Bedarf den Vorgang wiederholen. Am schnellsten bekommen Sie den Teppich mit einem Föhn trocken. Ein Hausmittel bei Blutflecken: Ein Aspirin in etwas Wasser auflösen und den Fleck mit der Lösung behandeln. Haben Sie den Sisalteppich mit Kosmetika, Öl oder Ruß bekleckert, kratzen Sie Rückstände ab oder saugen Sie diese weg. Anschließend den Fleck wie oben beschrieben behandeln. Etwaige Reste können Sie mit etwas Terpentin vorsichtig entfernen. Dies gilt auch für hartnäckige Bierflecken und Weinflecken.

Schlagworte zum Artikel: TeppichEinrichtenWohnenSisal

Bewerten Sie diesen Artikel

Bitte stimmen Sie ab, wenn Sie diesen Artikel weiterempfehlen wollen.
Anzahl Stimmen: 0
Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin

Ab 23. August erhältlich: "GartenTräume"

Die Herbst-Ausgabe von GartenTräume erhalten Sie ab dem 23. August überall im Handel.
Das aktuelle Magazin

"WohnenTräume": Ab 30. August im Handel

Das Magazin für stilvolles Wohnen präsentiert atemberaubende Interieurs
WohnenTräume 05/17: Das internationale Wohn-Magazin
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook
Newsletter