Teppichboden & Parkett
Saugroboter von Vorwerk (Foto: Vorwerk)
Ob Teppich, Steinplatten, Parkett oder Laminat: Mit der richtigen Pflege bleibt Ihr Fußboden länger ein Hingucker. Saugroboter nehmen Ihnen sogar einen Teil dieser Arbeit ab. (Foto: Vorwerk)

Tipps für die Bodenpflege

Die Schönheit von Teppichen, Holzböden, Terrakottaböden und Steinböden kommt besonders zur Geltung, wenn sie speziell vorbehandelt und gepflegt werden. Wir haben nützliche Bodenpflege-Tipps für Sie zusammengestellt: Von der Auswahl des richtigen Staubsaugers über die regelmäßige Pflege des Bodenbelags bis hin zu bewährten Hausmitteln bei der Fleckenbekämpfung.
Neben einem Bodenstaubsauger können – je nach Einsatzgebiet – auch verschiedene Zusatzgeräte wie ein Teleskop-Saugrohr von Nutzen sein. Die Entfernung von Tierhaaren gelingt mit Spezialdüsen, die einfach auf das vorhandene Saugrohr aufgesteckt werden. Kombibürsten reinigen Teppiche und harte Böden gleichermaßen.

Die Staubsaugerserie Kobold von Vorwerk ist mittlerweile 85 Jahre alt, acht Millionen Menschen nutzen das Gerät in Deutschland. Beim jüngsten Modell muss nicht einmal mehr Hand angelegt werden: Der flinke Saugroboter navigiert selbstständig durch die ganze Wohnung und reinigt Hart- und Teppichböden. Selbst Schmutz an unzugänglichen Stellen wie in Ecken oder unter Möbeln ist für die rotierende Bürste und die feine Seitenbürste des Kobold VR200 kein Problem.

Parkett & Laminat

Laminat und Echtholzböden sind durch ihre beschichteten bzw. versiegelten Oberflächen bereits äußerst widerstandsfähig. Wünschen Sie bei Echtholzböden keine Versiegelung, können Sie sich alternativ für einen endgeölten Boden entscheiden, der bei Flächen stärkerer Abnutzung partiell mit einem Pflegeöl behandelt werden kann. Generell ist die Pflege von Parkett einfach: Wischen Sie den Boden mit wenig Feuchtigkeit auf und vermeiden Sie Stehnässe. Achten Sie darauf, dass kein Sand auf den Boden getragen wird, da er zu Kratzern führen kann. Staub und Flusen lassen sich mit dem Staubsauger entfernen. Gegen hartnäckige Flecken durch Filzstifte oder Abriebspuren der Schuhsohlen werden spezielle Pflegemittel, für Kratzer Reparatursets sowie Lackstifte angeboten.
Parkett (Foto: Haro)
Bei Abnutzung lässt sich ein Parkettboden abschleifen und neu versiegeln. Ist zwar eine Menge Arbeit, danach wirkt der Boden jedoch wie frisch verlegt. (Foto: Haro)

Bewährte und narütliche Helfer


    In jedem Haushalt finden sich Zutaten, die sich zur Bodenpflege eignen. So genügen beispielsweise einige Spritzer Essig im Wischwasser für die Reinigung von Steinböden und Fliesenböden. Kleine Kratzer auf dem Parkettboden können Sie mit einem Stück Stahlwolle entfernen, das Sie zunächst in Bohnerwachs tauchen und dann sanft über die beschädigte Stelle reiben. Versiegelte Fußböden glänzen frisch, wenn man sie mit kaltem Schwarztee abreibt. Wenn Gummisohlen Flecken hinterlassen, entfernt man sie mit einem in Spiritus getränkten Lappen. Haben sich unangenehme Gerüche gebildet, einfach etwas Soda ins Putzwasser geben und anschließend klar nachspülen.


Schlagworte zum Artikel: BodenpflegeTeppichParkettWohnenTipps

Bewerten Sie diesen Artikel

Bitte stimmen Sie ab, wenn Sie diesen Artikel weiterempfehlen wollen.
Anzahl Stimmen: 0
Zur Zeit keine Kommentare
Das aktuelle Magazin

"WohnenTräume": Ab 30. August im Handel

Das Magazin für stilvolles Wohnen präsentiert atemberaubende Interieurs
WohnenTräume 05/17: Das internationale Wohn-Magazin
Das aktuelle Magazin

"Landhaus": Lust auf Landleben

Überall im Handel erhältlich: Die neue Ausgabe von "Wohnen & Garten Landhaus".
Wohnen & Garten
Wohnen & Garten gibt es auch bei Facebook
Newsletter